Massagen gegen den Schmerz

Professionelle Massagen sind natürlich angenehm, aber sie können auch etwas schmerzhaft werden.
Das ist aber nur dann der Fall, wenn es die Behandlung unbedingt erfordert. Oft handelt es sich um Einschränkungen des Bindegewebes bzw. der Muskulatur, die das erfordern könnten.

Solche Probleme können mit Faszienmassagen nach Typaldos gut behandelt werden! Diese Art der Behandlung ist leicht schmerzhaft, wirkt den Einschränkungen aber enorm entgegen. Die Therapie wird mit dem Daumen gemacht, wobei der Therapeut senkrecht den Druck auf das Gewebe ausübt. Dieser bleibt entweder auf einem Punkt mit seinem Daumen oder er streicht mit (mehr oder weniger starkem) Druck entlang einer Linie über das schmerzhafte Areal. Die Druckstärke ist abhängig vom jeweiligen Problem des Patienten.

Ich hatte einmal eine Patientin, die unter Schmerzen im Schulter-Nackenbereich litt. Sie ist dabei immer wieder mit ihrem Finger wie ein Strich über den schmerzhaften Bereich gestrichen. Das ist automatisch ein Zeichen, dass es sich um einen Triggerpunkt handelt. Dann habe ich die Terapie begonnen (wie oben beschrieben) und bereits nach der ersten Behandlung, welche lediglich 10 min in Anspruch nahm, hatte die Patientin bereits 70% weniger Schmerz. Zusätzlich konnte sie sich wesentlich besser bewegen.

So kann es im Optimalfall funktionieren.
Informieren Sie sich HIER über mein Angebot.